Online-Lexikon Wirtschaftsinformatik

Ein Projekt der Europa – Universitat Viadrina in Frankfurt an der Oder sucht nach einem neuen Weg der kollaborativen Erstellung von hochwertigem Inhalt.

Ziel des Projektes: die wesentlichen Bereiche der Wirtschaftsinformatik durch Stichwortbeiträge in guter Qualität übers Web verfügbar zu machen. Dabei orientiert sich das Online-Lexikon Wirtschaftsinformatik einerseits an den Prinzipien der Wikipedia: Das Lexikon steht der Öffentlichkeit frei zugänglich zur Verfügung und Schreibende sind herzlich eingeladen ein Stichwort zu übernehmen. Leserinnen und Leser können Beiträge kommentieren oder eigene Beiträge vorschlagen.

Gleichzeitig versuchen die Herausgeber die Schattenseiten der Wikipedia zu vermeiden: So definieren die Herausgeber die Stichworthierarchie und geben somit die Struktur des Online-Lexikons vor. Sie entscheiden außerdem über die Vergabe von Stichwörtern an Autoren. Die inhaltliche und gestalterische Einheitlichkeit der Beiträge soll durch entsprechende Vorlagen gewährleistet werden.

Die erste „Ausgabe“ ist mit Beginn dieses Wintersemesters online gegangen und obwohl die Autorenliste schon recht lang ist und bereits viele Stichworte mit [R] als „reserviert“ gekennzeichnet sind, scheinen Inhalte derzeitig noch recht spärlich zu sein. Es bleibt also abzuwarten, ob das Konzept der „Sammelbandopedia“ aufgeht.

=> via Wisskomm Wochenschau

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.