Akademische Medienkompetenz – und wie sie gefördert werden kann

Auf eTeaching.org finden immer wieder interessante Ringvorlesungen statt. Heute sprach Joachim Wedekind ca. eine halbe Stunde über den Begriff „Medienkompetenz“ und was er im akademischen Kontext bedeutet.
Medienkompetenz umfasst im Zusammenhang mit eLearning mehrere Kompetenzen aus unterschiedlichen Bereichen.
Lehrende müssen für den erfolgreichen Einsatz von eLearning über technische, didaktische und Gestaltungskompetenzen verfügen, und darüber hinaus u.U. noch ein komplexes Projekt managen können.
Für die Förderung der Medienkompetenz an der Hochschule schlägt Wedekind Folgendes vor: Es muss einen „Minimalkanon“ geben, d.h. grundlegende Fertigkeiten müssen bei allen entwickelt werden. Die Angebote müssen möglichst niedrigschwellig und modular aufgebaut sein und sollten vor Ort durch entsprechende Service-Einrichtungen bereit gestellt werden. Die aktuellen Forschungsergebnisse sollten in die Weiterbildungskonzepte einfliessen. Last not least sollte eine Kultur des Austauschs gefördert werden – sowohl von Wissen als auch von Inhalten.

Der Vortrag bleibt im Internet abrufbar: Hier der Link

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.