Zotero hebt ab

Zotero wird mit der neuen (noch beta-)Version 2.0 „zweinullig“. Soll heissen, dass die angekündigten und mit Spannung erwarteten Vernetzungsfunktionen nun entscheidend weiter entwickelt wurden und im Produktivbetrieb eingesetzt werden können. So ist es nun möglich zu einem Thema eine Gruppe anzulegen und die Zugriffsrechte zu vergeben. Die Inhalte dieser Gruppe können in Zotero abonniert oder auch im Internet eingesehen werden.
Dieser Screenshot verdeutlicht worum es geht:

Zotero Gruppe lokal und im Internet

Zum Vergrössern Anklicken

Die Beta 2.0 kann von der Zotero Seite heruntergeladen werden. Mehr Infos zu den Neuerungen stehen hier.

Aber Vorsicht: Vor dem Updaten auf die neue Version sollten die Hinweise im Abschnitt „Upgrading from Zotero 1.0.x“ unbedingt beachtet werden.

– – Nachtrag 10.6.:- –
Für Zotero 2.0b5 musste der Zitationsstil der FHV leicht angepasst
werden. Aktuelle Version ist nun 1.1.

Download FHV Zitationsstil Version 1.1
Hinweis: Zum Speichern bitte rechte Maustaste Ziel speichern unter / Save Target as verwenden

– – – Update 6.10.2009 – – –
Der Zitationsstil wurde aufgrund von Änderungen am Leitfaden für Wissenschaftliches Arbeiten leicht angepasst.
Aktuelle Version ist 1.2.

Download der Aktuellen Kursprogramme/ Zitationsstile jeweils hier:
http://www.fhv.at/learningsupport/weiterbildung/wissenschaftlich-arbeiten-mit-zotero

7 Gedanken zu „Zotero hebt ab

  1. Hallo Jan,

    vielen Dank für den Input. Von mendeley habe ich schon gehört und war auch schon mal kuru auf der Website, nur hat mir leider bis jetzt immer die Zeit gefehlt mich wirklich mit dem Programm auseinander zu setzen – was ich mir jetzt natürlich erneut vornehme…
    Beste Grüße,
    Frank

  2. Hallo,

    in diesem Zusammenhang würde ich gerne noch auf Mendeley (http://www.mendeley.com) hinweisen, das sehr ähnlich zu Zotero ist, allerdings eine kostenlose Stand-Alone-Software für Windows, Mac und Linux ist.

    Mendeley bietet zudem eine Web-Integration und eine automatische Synchronisierung über mehrer Computer und den Zugriff über das Mendeley Web-Interface an.

    Außerdem lassen sich in Gruppen (zunächst limitiert auf 10 Personen) gemeinsame Literaturdatenbanken aufbauen und pflegen und Public Collections für Referenzlisten erstellen, die man via Mendeley und per RSS abonnieren kann.

    Ich bin einer der Gründer von Mendeley, und ich würde mich über Feedback freuen (entweder per Mail an jan.reichelt@mendeley.com oder via unser Feedback-Forum unter http://feedback.mendeley.com).

    Viele Grüße
    Jan

  3. Da deine elearning-deutsch Gruppe ja noch leer ist, kannst mir ruhig auch Schreibrechte geben 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.