Delicious + Firefox 4 Workaround

Von all meinen zwonulligen Tools ist der Social Bookmarking-Dienst „Delicious“ einer der Wichtigsten. Leider hat Yahoo Delicious vor einiger Zeit aufs Abstellgleis geschoben und keiner weiß so recht wie es mit Delicious weitergehen wird. Das zeigt sich unter anderem daran, dass es noch keine funktionierende Extension für den Firefox 4 gibt – eigentlich.

Aber das Netz wäre nicht was es ist, wenn es nicht irgendwie doch irgendeinen Weg gäbe die Extension zum Laufen zu kriegen, und irgendjemand das auch rausfindet und allen verrät wie der Trick funktioniert und so zu meinem Helden des Tages wird! 🙂

Und damit ich den Workaround auch ganz bestimmt jederzeit wiederfinde poste ich ihn am besten gleich hier:

– – – – –
Here is a simple way for getting your Delicious Toolbar running on Firefox 4:

1. Install Add-on Compatibility Reporter
https://addons.mozilla.org/en-US/firefox/addon/add-on-compatibility-reporter/
2. Restart Firefox 4
3. Install Delicious Bookmarks
https://addons.mozilla.org/en-US/firefox/addon/delicious-bookmarks/
4. Restart Firefox 4

Enjoy! 🙂

P.S. Source: http://blog.doodleandcode.com/2011/03/how-to-install-delicious-toolbar-on.html?spref=tw
– – – – – – –

Bleibt nur zu hoffen, dass sie bei Delicious einen Weg finden ihren Dienst am Leben zu erhalten, denn loyale User haben sie jedenfalls – noch.

Nachtrag 29.04.11: Scheint zu klappen – deliciuos hat einen neuen Eigentümer – die YouTube- Gründer. Das klingt doch vielversprechend für die Zukunft: http://thenextweb.com/industry/2011/04/27/delicious-finds-a-new-owner-in-youtube-founders/

Moderne Tools für die Lehre

Die Lehrenden der FH Vorarlberg setzen seit vielen Jahren digitale Medien und Werkzeuge für die Unterstützung von Lernprozessen ein. Die Art und Weise des Einsatzes ist dabei so vielfältig wie die Anforderungen der jeweiligen Situation und die speziellen Kompetenzen der Lehrperson. Oft wird auch „eLearning“ betrieben ohne sich dessen bewußt zu sein und ohne dass jemand außerhalb der Lehrveranstaltung etwas davon mitbekommt.
Deswegen möchte ich in loser Folge Beispiele des Einsatzes aufzeigen und damit motivieren Dinge auszuprobieren.

Den Anfang macht Patrick Fritz. Mit ihm habe ich vor Kurzem darüber gesprochen wie er verschiedene moderne Werkzeuge einsetzt um seine Lehre zu bereichern. Daraus ist ein ca. 15-minütiger Screencast Podcast entstanden:

LMS-Vortrag auf YouTube

Mein Vortrag „LMS: Flaggschiff oder Auslaufmodell?“ den ich im November letzten Jahres an der PH Feldkirch im Rahmen der Veranstaltung „Neue Medien – Neue Lernkultur“ gehalten habe ist auf YouTube veröffentlicht worden. So was gibt einem die Gelegenheit seinen Vortragsstil zu reflektieren. Insgesamt mit ich zufrieden mit meiner „Performance“, finde aber natürlich Dinge die ich besser machen möchte; ich werd hier aber nicht verraten welche das sind 😉

Hier der Foliensatz zum Vortrag auf Slideshare:

 

 

Hier der zweite Teil des Vortrags:

Die Videos sind – zusammen mit allen anderen Vorträgen der Veranstaltung – auch auf der Website der PH zu finden.

PLEs von Studierenden

Im Rahmen meiner Lehrveranstaltung „eLearning“ haben wir uns zuletzt mit dem Konzept des Personal Learning Environments beschäftigt. Die Studierenden bekamen nach einer kurzen Einführung die Aufgabe, ihr PLE zu reflektieren und darzustellen. Die Ergebnisse machen deutlich, dass alle Studierenden heute ihre Lernumgebung mehr oder weniger stark mit oder durch digitale Medien bzw. Werkzeuge gestalten. Spannend auch die unterschiedlichen Versuche die PLEs zu strukturieren.
Hier die Ergebnisse:

PLE-Sandra
PLE-Andreas
PLE-Roger
PLE-Sara
PLE-Johannes
PLE-Maximilian

PLE-Darstellung von Mark

PLE-Mark



PLE-Tim



PLE-Desiree

PLE-Desiree


PLE-Marcello

PLE-Marcello

Das LMS: Flaggschiff oder Auslaufmodell?

So der Titel meines Vortrags den ich gestern auf Einladung der PH Vorarlberg in Feldkirch hielt. Den Rahmen bildete die Veranstaltung „Neue Medien – Neue Lernkultur“ die sehr gut besucht war und ein Wiedersehen mit ehemaligen Lehrern, Studienkolleg/-innen und Studierenden brachte. In meinem Vortrag habe ich die Herkunft und Funktionsprinzipien von Learning Management Systemen beleuchtet. Über die an den LMS häufig kritisierten Aspekte bin ich zum PLE (=Personal Learning Environment) geschwenkt und habe dieses Konzept kurz vorgestellt. Das PLE wird ja oft als Gegenmodell zum LMS in Stellung gebracht. Ich sehe das PLE eher als Ergänzung zum LMS, bzw. als „Trainingsfeld“ für die Entwicklung der Kompetenzen über die Menschen verfügen müssen um ihre persönliche Lernumgebung zu gestalten.
Handzettel zum Vortrag als PDF