Delicious + Firefox 4 Workaround

Von all meinen zwonulligen Tools ist der Social Bookmarking-Dienst „Delicious“ einer der Wichtigsten. Leider hat Yahoo Delicious vor einiger Zeit aufs Abstellgleis geschoben und keiner weiß so recht wie es mit Delicious weitergehen wird. Das zeigt sich unter anderem daran, dass es noch keine funktionierende Extension für den Firefox 4 gibt – eigentlich.

Aber das Netz wäre nicht was es ist, wenn es nicht irgendwie doch irgendeinen Weg gäbe die Extension zum Laufen zu kriegen, und irgendjemand das auch rausfindet und allen verrät wie der Trick funktioniert und so zu meinem Helden des Tages wird! 🙂

Und damit ich den Workaround auch ganz bestimmt jederzeit wiederfinde poste ich ihn am besten gleich hier:

– – – – –
Here is a simple way for getting your Delicious Toolbar running on Firefox 4:

1. Install Add-on Compatibility Reporter
https://addons.mozilla.org/en-US/firefox/addon/add-on-compatibility-reporter/
2. Restart Firefox 4
3. Install Delicious Bookmarks
https://addons.mozilla.org/en-US/firefox/addon/delicious-bookmarks/
4. Restart Firefox 4

Enjoy! 🙂

P.S. Source: http://blog.doodleandcode.com/2011/03/how-to-install-delicious-toolbar-on.html?spref=tw
– – – – – – –

Bleibt nur zu hoffen, dass sie bei Delicious einen Weg finden ihren Dienst am Leben zu erhalten, denn loyale User haben sie jedenfalls – noch.

Nachtrag 29.04.11: Scheint zu klappen – deliciuos hat einen neuen Eigentümer – die YouTube- Gründer. Das klingt doch vielversprechend für die Zukunft: http://thenextweb.com/industry/2011/04/27/delicious-finds-a-new-owner-in-youtube-founders/

Moderne Tools für die Lehre

Die Lehrenden der FH Vorarlberg setzen seit vielen Jahren digitale Medien und Werkzeuge für die Unterstützung von Lernprozessen ein. Die Art und Weise des Einsatzes ist dabei so vielfältig wie die Anforderungen der jeweiligen Situation und die speziellen Kompetenzen der Lehrperson. Oft wird auch „eLearning“ betrieben ohne sich dessen bewußt zu sein und ohne dass jemand außerhalb der Lehrveranstaltung etwas davon mitbekommt.
Deswegen möchte ich in loser Folge Beispiele des Einsatzes aufzeigen und damit motivieren Dinge auszuprobieren.

Den Anfang macht Patrick Fritz. Mit ihm habe ich vor Kurzem darüber gesprochen wie er verschiedene moderne Werkzeuge einsetzt um seine Lehre zu bereichern. Daraus ist ein ca. 15-minütiger Screencast Podcast entstanden:

Die Riesen-CD

Was passiert, wenn Kinder sich als „Medienarchäologen“ betätigen und versuchen sich einen Reim auf Geräte und Datenträger zu machen die mittlerweile mehr oder weniger ausgestorben sind? Sandra Schoen (aka Sandra Schaffert) und Martin Ebner haben es im Rahmen des L3T-Projektes probiert. Herausgekommen sind amüsante Umschreibungen und ein nettes YouTube Video, das einem sehr eindrücklich vor Augen führt wie tiefgreifend sich die Medienwelt in den letzten Jahrzehnten geändert hat:

Das LMS: Flaggschiff oder Auslaufmodell?

So der Titel meines Vortrags den ich gestern auf Einladung der PH Vorarlberg in Feldkirch hielt. Den Rahmen bildete die Veranstaltung „Neue Medien – Neue Lernkultur“ die sehr gut besucht war und ein Wiedersehen mit ehemaligen Lehrern, Studienkolleg/-innen und Studierenden brachte. In meinem Vortrag habe ich die Herkunft und Funktionsprinzipien von Learning Management Systemen beleuchtet. Über die an den LMS häufig kritisierten Aspekte bin ich zum PLE (=Personal Learning Environment) geschwenkt und habe dieses Konzept kurz vorgestellt. Das PLE wird ja oft als Gegenmodell zum LMS in Stellung gebracht. Ich sehe das PLE eher als Ergänzung zum LMS, bzw. als „Trainingsfeld“ für die Entwicklung der Kompetenzen über die Menschen verfügen müssen um ihre persönliche Lernumgebung zu gestalten.
Handzettel zum Vortrag als PDF

Zotero – neue Version des Workshops

Ich bin gerade als Gast beim eduhub – Praxismeeting in Zürich und habe dort Zotero kurz vorgestellt. Die Präsentation musste ich aus dem Stehgreif halten, da ich die letzten Tage damit beschäftigt war das Dokument für den Zotero-Workhop zu aktualisieren.
Die aktuelle Version bezieht sich auf die Zotero – Version 2.0beta7.4 und wird nächste Woche in der Lehre eingesetzt.
Für alle die es interessiert stelle ich das Dokument zum Workshop als PDF hier zum Download bereit:
Zotero-Workshop-3-0

Das PDF ist unter der Creative Commons Lizenz veröffentlicht. Falls jemand was damit macht würde es mich freuen, davon zu erfahren 😉

Zotero hebt ab

Zotero wird mit der neuen (noch beta-)Version 2.0 „zweinullig“. Soll heissen, dass die angekündigten und mit Spannung erwarteten Vernetzungsfunktionen nun entscheidend weiter entwickelt wurden und im Produktivbetrieb eingesetzt werden können. So ist es nun möglich zu einem Thema eine Gruppe anzulegen und die Zugriffsrechte zu vergeben. Die Inhalte dieser Gruppe können in Zotero abonniert oder auch im Internet eingesehen werden.
Dieser Screenshot verdeutlicht worum es geht:

Zotero Gruppe lokal und im Internet

Zum Vergrössern Anklicken

Die Beta 2.0 kann von der Zotero Seite heruntergeladen werden. Mehr Infos zu den Neuerungen stehen hier.

Aber Vorsicht: Vor dem Updaten auf die neue Version sollten die Hinweise im Abschnitt „Upgrading from Zotero 1.0.x“ unbedingt beachtet werden.

– – Nachtrag 10.6.:- –
Für Zotero 2.0b5 musste der Zitationsstil der FHV leicht angepasst
werden. Aktuelle Version ist nun 1.1.

Download FHV Zitationsstil Version 1.1
Hinweis: Zum Speichern bitte rechte Maustaste Ziel speichern unter / Save Target as verwenden

– – – Update 6.10.2009 – – –
Der Zitationsstil wurde aufgrund von Änderungen am Leitfaden für Wissenschaftliches Arbeiten leicht angepasst.
Aktuelle Version ist 1.2.

Download der Aktuellen Kursprogramme/ Zitationsstile jeweils hier:
http://www.fhv.at/learningsupport/weiterbildung/wissenschaftlich-arbeiten-mit-zotero

Vorankündigung…

Nachdem ich nun fast soweit bin, kündige ich es schon mal an: In Kürze wird unser FH-eigener Zitierstil für Zotero zur Verfügung stehen, sodass automatisch Zitate und Literaturverzeichnisse in unserem eigenen Stil erstellt werden können. Bin froh, weil ich damit auch das Versprechen einlösen kann, das ich einigen Lehrenden und Studierenden gegeben habe.
Mehr dazu wenns soweit ist…